contact

Ben Öztat
c/o Atelier Polen
Rüppurrer Straße 14
76137 Karlsruhe
GERMANY

letters [at] benoeztat [dot] de
+49 176 700 77 900

links

CV

*1981 Erlangen
2001—2006State Academy of Fine Arts Karlsruhe (Prof. Günter Umberg)
 Lives and works in Karlsruhe

solo shows

2016"Ting", Galerie Barbara Oberem, Bremen
2012"bien fait, mal fait, pas fait", V8, Karlsruhe
2012booth for the art fair Art Karlsruhe, Badischer Kunstverein
2011"Ein Türke in Wien", Raumstation Wien with Mark Pezinger
2011Cairn, Pittenweem, Scottland
2011Galerie Horst Schuler, Düsseldorf
2011"Stiller Ben und Adrian", Kunstverein Heilbronn
2009"Das unsichere Fangen des Balls", czirp czirp, Karlsruhe
2008"Viel/leicht", Galerie Horst Schuler, Düsseldorf

group shows

2015Regionale 15, Kunst Raum Riehen, Basel
2014reading "Knizzz!" at Choisi – One at a time, Lugano
2014"Vier Säulen im Westen", von Kraft / A-Haus privat, Karlsruhe
2012Regionale 13, Kunst Raum Riehen, Basel
2012Regionale 13, M54, Basel
2010book release "Knizak", published at Mark Pezinger
2006"Die Miozaene Unterflözgruppe", Freiburg
2004"daeng", BBK Südbaden, Freiburg
2004"gespuckt", Galerie Bischof, Lahr
2003"Werder 5", Freiburg

Vielleicht

Vielleicht kann es etwas farbiger Stoff sein.
Und einige Holzstäbe. Ein bißchen Klebeband,
vielleicht einige Kabelbinder. Etwas Pappe, ein
Stück Holz. Ein Metallwinkel, vielleicht zwei.
Vielleicht etwas Farbe.

Vielleicht Gefundenes. Beiläufig daliegend.
Gesehene Möglichkeit. Sich kurzfristig und un-
vorhergesehen einstellende Zuwendung, auf dem
Weg zu … was noch mal?, egal, vielleicht.

Eventualistische Annäherungen an Fragilarismus-
probleme malereispezifischer Intuitionsoptik
auf pentasemidimensionaler Basis.
Bilder und plastische Arbeiten von Ben Öztat.
Gerne auch tensional konditioniert. Und prae-
coxativ terminiert.

Was wir sehen ist vielleicht leicht, aber nicht
leichtsinnig. Was vielleicht schnell und bei-
läufig entsteht, wird reflektiert, freigestellt.
Vielleicht kombiniert. Bereitgestellt, sichtbar
zu sein.

Prekäres Dasein ist hier nicht bloße Attitude,
sondern wird als Möglichkeit begriffen,
Flüchtigkeit in einer materiellen Manifestation
erfahrbar zu machen. Vielleicht.

—AKS 06/2008

CURRENT: allerbeste Aussichten, Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg; 12.06.2016–18.09.2016

Ben Öztat studio view